Specialist Agent

Study Nelson Newsletter
Dezember 2015


Kia Ora in Aotearoa!

Weihnachten steht vor der Tür und während sich ein Teil der Study Nelson Gemeinde in Europa auf Weihnachtsmärkten rumtreibt und auf weiße Weihnachten hofft, sitzen wir hier in Neuseeland und genießen den Sommer. Um euch Kiwi-Weihnachten ein bisschen näher zu bringen, steht dieser Newsletter ganz im Sinne dessen. Wir berichten aber natürlich auch über unsere Get-Togethers in Nelson und Wellington und die vergangene Tour über die Nordinsel. Viel Spaß, Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch!
Season's Greetings from the Study Nelson Team

christmas_card


Sturm kommt auf - Get Together & Farewell in Wellington

Der 15. November war für die Study Nelson Teilnehmer auf der Nordinsel, der Tag, um sich wieder zu sehen und für einige hieß es auch "Goodbye" zu sagen.
Windy Wellington hat seinem Namen hier alle Ehre gemacht, denn statt frühlingshaftem Sonnenschein, erwartete uns eher stürmisch wildes Wetter und es war nicht so ganz klar, ob der Segelausflug überhaupt stattfinden kann.
Aber erst einmal abwarten und Tee trinken, oder Kaffee, oder Kakao oder die neuseeländische Milo. In einem netten Café mit Blick über die Bucht von Wellington haben die Schüler mit ihren Gasteltern zusammen gesessen und sich über ihr Wiedersehen gefreut, und natürlich wurde sich auch bei den Gasteltern mit einer kleinen Aufmerksamkeit für ihren Einsatz bedankt.
Wie es nun einmal so ist in Neuseeland, kann sich das Wetter binnen Minuten ganz plötzlich ändern. Tatsächlich, der Sturm legte sich, es klarte ein wenig auf und das Meer wurde ruhiger, so dass der geplante Segeltripp nun doch stattfinden konnte. Mit einer frischen Brise um die Nase und warm eingepackt, durfte dann sogar jeder Study Nelson Teilnehmer einmal richtig selber segeln.
christmas_card


Sommer, Sonne, Sonnenschein - Get Together & Farewell in Nelson

Ganz anders sah es für die Schüler der Südinsel aus, die sich nur ein Wochenende später zum Katamaransegeln getroffen haben. Es herrschte perfektes Segelwetter - Sonnenschein und eine ordentliche Portion Wind. Es war sogar soviel Wind, dass wir ein anderes Boot abschleppen mussten, weil das Segel gerissen und der Motor ausgefallen war.

christmas_card Auf schaukelnden Wellen, wurde sich gesonnt, die Wasserspritzer genossen und der eine oder andere Schüler hat sogar einen ganzen Schwall Meerwasser abbekommen. Bei Lunch in einer windstillen Bucht haben Einige die Gelegenheit genutzt und sind schwimmen gegangen. Danach wurde gemütlich zurück geschippert, um sich im Hafen bei kleinen Snacks und einer Kaffepause zusammen mit den Gastfamilien zu stärken, zu plaudern und noch einmal nett zusammen zu kommen.


Pavlova-
Typisches Kiwi Dessert für Weihnachten

Zutaten:
6 Eiweiß
2 Tassen Zucker
1 TL Vanille Aroma (od 1 Pck. Vanillezucker)
1 TL Weißweinessig
2 TL Maisstärke
300 ml Schlagsahne
4-6 Kiwis, geschält und geschnitten
und je nach Belieben weitere Früchte

Pavlova
Backofen vorheizen: 110 °C
Eiweiß steif schlagen (keine Plastikschüssel verwenden)
Nach und nach Zucker zugeben und unterrühren.
Die Masse sollte nun glänzend und sämig sein
Nun das Vanillearoma, den Weißweinessig und die Maisstärke einrühren
Die Eiweißmasse als Kreis auf das Backpapier streichen und in den Ofen geben
und etwa 90 Minuten backen
Pavlova erkalten lassen bis sich die Masse leicht vom Backpapier lösen lässt
Im Anschluss mit der Schlagsahne bestreichen und mit den Früchten dekorieren
Lasst es euch schmecken!


Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Weihnachten in Neuseeland und Deutschland?

Vimeo

Deutschland, Neuseeland, Weihnachten. Manchmal erscheint am anderen Ende der Welt vieles sehr ähnlich, und dann ist auf einmal doch alles wieder ganz anders. Gerade an Weihnachten ist die Welt wie auf den Kopf gestellt, denn hier in Neuseeland ist Sommer. Wie Kiwis ein typisches Weihnachtsfest begehen und wie es für Neuseländer in Deutschland ist, seht ihr in dem Lifeswap-Special!

Das Lifeswap Christmas Special auf vimeo.com


Tour North Island Explorer November 2015

Tour_NewsletterWenn Engel reisen, oder International Students. Elf Tage war das Team von International Student Tours mit den Schülern auf der Nordinsel unterwegs und die meiste Zeit war ihnen auch der Wettergott wohlgesonnen.
Von Auckland aus ging es zuerst hoch in den Norden hinaus über Pahia und Russel bis hin zum Cape Reinga. Neben Sandboarden und Besuch des nördlichsten Leuchtturms Neuseelands stand auch ein Besuch der Waitangi Treaty Grounds auf dem Programm, um den Schülern ein wenig von Neuseelands Historie mit auf den Weg zu geben.
Nach drei Tagen Strand, Sonnenschein und der wunderschönen Kulisse der Bay of Islands ging es wieder zurück nach Auckland, um von dort aus den zweiten Teil der Reise zu starten. Die Beaches & Surfing Tour.
Nach einem Tag Aufenthalt und Sightseeing in Auckland, ging es nach Raglan – dem Surfer-Örtchen in Neuseeland, um dort natürlich ins Wasser zu hopsen und die ersten Versuche auf dem Surfboard zu wagen.

Am folgenden Tag auf dem Weg nach Rotorua, gab es einen kleinen Zwischenstopp in Hobbiton, dem Originalfilmset der Filme „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“. Müde und geschafft von der Surfstunde am Morgen und den Eindrücken in Hobbiton, klang der Abend gemütlich im Hostel aus. Schließlich mussten einige der Teilnehmer ja fit für den nächsten Tag in Taupo sein. In der Abenteuer-Hauptstadt der Nordinsel, haben sich ein paar Schüler Skydiving und White Water Rafting angemeldet. Leider fiel das Sky Diving wetterbedingt aus, lud dafür aber umso mehr für einen Besuch in den heißen Quellen ein.
Im ca. 40 Grad warmen Wasser, ließ es sich sogar während eines Regenschauers gut aushalten. Relaxt und ausgeruht machte sich die Gruppe auf den Weg zu einem Dinner der besonderen Art im Maori-Dorf Tamaki.

Maori Nach Einblicken in die Kultur der Ureinwohner Neuseelands, zeigten die Maoris, wie sie ein Essen im Erdofen mit Hilfe der geothermischen Energie zubereiten, welches die Gruppe im Anschluss dieses informationsreichen Abends auch genießen konnte. Die neuseeländische Süßkartoffel durfte hier natürlich nicht fehlen. Für den letzten Teil der Tour hieß es dann wieder Sommer, Sonne, Strand. Die Region „Coromandel“ begrüßte sie mit herrlichem Sommerwetter, türkisblauem Meer und weißem Sandstrand. Egal, ob eine erneute Surfstunde, Kayaking oder ein Spaziergang zur wunderschönen Cathedral Cove, die Voraussetzungen für Outdoor-Aktivitäten hätten nicht besser sein können. Erneut konnten alle gemeinsam ein Wunder dieser Erde erleben, als sie am Hot Water Beach kleine Pools gruben, und dort mit Blick aufs Meer, das heiße, aus der Erde aufsteigende Wasser zu genießen.


Alle Jahre wieder

Auch im kommenden Jahr gehen wir wieder zusammen mit euch auf Tour und entdecken gemeinsam die Schönheiten der beiden Inseln Neuseelands. Surfen, mit Delphinen schwimmen, einmal als kleiner Hobbit ans Original-Filmset und für die Abenteuerlustigen mal mit dem Jetboat durch den Canyon sausen - die International Studenttours bedeuten Spaß, Action und neue Freunde! Verpasse nicht die Chance und buche dein ganz besonderes Neuseeland-Erlebnis hier!

North Island Experience Tour / 16. April. – 21. April 2016
South Island Experience Tour / 22. April – 30. April 2016
Combo Tour / 16. - 30. April 2016

Buche dein Abenteuer jetzt!


Mein Kiwi Weihnachten - Interview mit Franziska

Pavlova

Um euch einen kleinen Einblick zu geben, wie es für Study Nelson Schüler ist, Weihnachten so weit weg von zu Hause zu verbringen, haben wir Franziska gefragt.

Study Nelson: Du erlebst dieses Jahr dein erstes Kiwi Weihnachten (und auch Neujahr). Wie ist das für dich? Was stellst du dir darunter vor?
Franziska: So viel habe ich noch gar nicht darüber nachgedacht, es war so viel los in den letzten Wochen. Ich glaube aber es wird ziemlich interessant, Weihnachten und Neujahr im Sommer zu feiern. Bis jetzt kann ich mir das noch nicht so wirklich vorstellen.

Study Nelson: Hat deine Gastfamilie bereits Pläne für das Weihnachtsfest?
Franziska: Meine Gastfamilie hat noch keine konkreten Pläne. In den Urlaub fahren sie wahrscheinlich nicht. So können wir den Sommer zusammen genießen. Wahrscheinlich machen wir mal einen Ausflug oder fahren zu einem Picknick. Ein Grund dafür ist, glaube ich auch, dass meine Gasteltern arbeiten. Allerdings kommt meine mittlere Gastschwester nach Hause, dann wird es bestimmt lustig mit fünf Mädchen im Haus =).

Study Nelson: Hier steht der Sommer vor der Tür, wie kommst du in Weihnachtsstimmung?
Franziska: Am Besten in Weihnachtsstimmung trotz Sommer komme ich mit Weihnachtsmusik, Plätzchen und einem Adventskalender.

Study Nelson: Wie ist es für dich, die Kiwi Traditionen dieser Jahreszeit kennen zu lernen?
Franziska: Das wird sicher spannend. Am meisten freue ich mich auf das Geschenke auspacken am 25.Dezember morgens. Es wird total anders sein, abends ins Bett zu gehen und morgens aufzuwachen und Geschenke auspacken zu können.

Study Nelson: Willst du deiner Gastfamilie etwas typisch Deutsches näher bringen
(z.B. Plätzchen backen)?
Franziska: Plätzchen muss ich unbedingt backen. Ohne die überlebe ich ja selber kein Weihnachten. Vielleicht mache ich aber auch einen Adventskranz (so gut es geht).
Den mag ich nämlich besonders. So wird die Vorfreude noch mehr gesteigert.

Study Nelson: Kurz nach Weihnachten kommt deine Familie aus Deutschland zu Besuch, was habt ihr geplant? Verbringt ihr auch Zeit gemeinsam mit deiner Gastfamilie?
Franziska: Mit meiner Familie werde ich die Südinsel bereisen. Da es ja die eindrucksvollere Insel ist, haben wir entschieden, sie gemeinsam zu erleben. Bevor es aber in den Urlaub geht, verbringen wir auch ein paar Tage zusammen in Nelson, da wird sich bestimmt eine Gelegenheit ergeben, mit allen etwas zu unternehmen.
(Da es bis dahin aber noch etwas Zeit ist, gibt es noch nicht so genaue Pläne)

Study Nelson: Wie lange bleibst du insgesamt in Neuseeland?
Franziska: Meine Zeit in Neuseeland hat ja erst angefangen. Insgesamt werde ich neun Monate hier sein, also bis Anfang Juli 2016.

Study Nelson: Hast du einen ultimativen Tipp für zukünftige Study Nelson Teilnehmer?
Franziska: Ich glaube einen ultimativen Tipp gibt es nicht wirklich. Man muss sich einfach auf dieses Abenteuer einlassen und dann das Beste daraus machen. Jeder hat dafür seinen eigenen Weg. Offenheit, Mut und Freundlichkeit helfen dabei aber auf jeden Fall!


Mitarbeitervorstellung: Anja

Anja

Was ist deine Aufgabe bei Study Nelson?
Ich bin hier bei Study Nelson als „International Student Administrator“ tätig. Das heißt, ich kümmere mich um alle organisatorischen und administrativen Dinge und stehe den Schülerinnen und Schülern undden Eltern mit Rat und Tat jederzeit zur Verfügung. Ich bin mit den Familien von der ersten Anfrage bis zum Abflug in Kontakt. Ich kümmere mich um die Anmeldungen an den neuseeländischen Schulen und die Organisation des Fluges. Außerdem stehe ich bei Rückfragen zu allen organisatorischen Themen zur Verfügung :)

Seit wann wohnst du in Neuseeland und was gefällt dir am besten an Neuseeland?
Ich wohne insgesamt seit 3 Jahren in Neuseeland und war zwischendurch aber auch für ein paar Monate in Australien und Deutschland unterwegs. Im August 2014 bin ich dann wieder zurück nach Nelson gekommen, weil Nelson einfach eine super kleine Stadt ist. Die Sonne scheint oft und man kann auch viel in der Umgebung unternehmen. Es gefällt mir so vieles in Neuseeland wie z.B. das unbegrenzte Outdoorangebot, die Freundlichkeit und Gelassenheit der Kiwis und natürlich die Nähe zum Strand!

Dein Lieblingsort in Neuseeland? Hast du ein typisches Lieblingsessen- oder Getränk?
Ich war leider noch nicht überall in Neuseeland unterwegs, aber bis jetzt auf jeden Fall die Marlborough Sounds. Es gibt einfach tolle abgelegene Buchten, super camping, tolles Angeln (Abendessen ist damit gesichert) und am besten gefällt mir diese unendliche Ruhe von der Hektik vom Alltag. Einfach nur Vogelgezwitscher und das Rauschen des Meeres!

Was ist eine typische Kiwi-Erfahrung für dich oder Aktivität die du gern machst?
Dass hier alles immer richtig spontan ist und kurzfristig geplant wird. Man verabredet sich sehr spontan, wird spontan zum BBQ eingeladen oder unternimmt spontan etwas.

Hast du einen Super-Tipp für unsere Study Nelson Schüler in Neuseeland?
Lasst euch auf die Freundlichkeit der Neuseeländer ein. Unternehmt viel und probiert so viel Neues aus wie möglich. Sei es Essen, Sport, Freizeitaktivitäten.

Habt einfach Spaß und genießt die Zeit!

Eure Anja


Das Study Nelson Büro ist zwischen Weihnachten und 04.01.2016 geschlossen!

Bitte beachtet, dass unser Büro zwischen Weihnachten und 4. Januar 2015 geschlossen ist. Wir sind jedoch im Notfall über unser Emergency Phone erreichbar und ab Dienstag, den 5. Januar sind wir wieder wie gewohnt für euch da.

Sonnige Grüße aus Neuseeland!
Euer Study Nelson Team


Study Nelson Newsletter
Oktober 2015


Kia Ora in Aotearoa!

In diesem Newsletter berichten wir euch von der Südinsel-Tour im September/Oktober, kündigen die kommenden Schülertouren im November/Dezember an und informieren über die Möglichkeit als Eltern Neuseeland zu entdecken und genießen.
Ihr erfahrt von unseren Study Nelson-Treffen in Wellington und Nelson.
Wir stellen euch unsere Mitarbeiterin Marion vor, halten euch über den Rugby World Cup 2015 auf dem Laufenden und informieren euch darüber, was man zur Zeit in Nelson und Wellington unternehmen kann.
Außerdem könnt ihr das Interview mit Study Nelson-Schülerin Johanna lesen, die in Neuseeland in die Welt des Underwater-Hockey eingetaucht ist.
Tourbericht Südinsel

Tour_NewsletterUnsere Tour startete am 30. September, einige Schüler kamen schon früher in Nelson an und wir nutzten die ersten Tage um die wunderschönen Strände des nahegelegenen Abel Tasman Nationalparks zu erkunden und auch um uns in der sonnigsten Stadt Neuseelands umzusehen.
Am nächsten Morgen starteten wir früh mit dem Bus Richtung Franz Josef Gletscher.
Auf der Fahrt machten wir einige Stopps,
da wir uns eindrucksvolle Orte wie z.B. die Pancake Rocks in Punakaiki und den wilden Strand in Hokitika nicht entgehen lassen wollten. Wir hatten viel Spaß bei einem netten und lustigen Spieleabend in unserer Unterkunft in Makarora.

Weiter ging es nach Queenstown, auch bekannt als "die Abenteuerstadt der Welt".
Am Abend tauchten wir gemeinsam in die Maori Kultur ein und bekamen eine Einführung in den traditionellen Haka, einen Maori Kriegstanz. Anschließend genossen wir ein reichhaltiges Dinner, welches einen kulinarischen Höhepunkt darstellte.
Die folgenden Tage waren vollgepackt mit den unterschiedlichsten Aktivitäten: Bungy Jumping, Reiten, White Water Rafting, Ausflug zum Milford Sound, Fallschirmspringen und Canyon Swing. Früh am Morgen hatten wir die Möglichkeit den Sonnenaufgang hinter den außergewöhnlichen Bergketten, mit schneebedeckten Spitzen zu bewundern.
In Dunedin durfte ein Ausflug zur steilsten Straße der Welt nicht fehlen, und die Schüler posierten für einfallsreiche Fotos. Während einer spannenden Wildlifetour auf der Halbinsel Otago konnten wir Albatrosse, seltene Pinguine, riesige Seelöwen und Fellrobben Babies sehen.
Die letzten Tage der Tour verbrachten wir in Kaikoura. Dort konnten wir die Sonne am Strand genießen, an einer Wal- oder Delfintour teilnehmen oder eine traditionelle Schafschur ansehen. Am letzten Abend hatten wir für unsere Schüler eine kleine Abschiedsüberraschung parat: Im Rahmen eines kleinen Wettbewerbs mit dem Thema "Außergewöhnliche Pavlova" (ein traditionelles Dessert der Kiwis) kürten wir die Gewinner der kreativsten Pavlova Neuseelands. Sicherlich war das Essen der eigenen Pavlova die beste Belohnung.
Zurück in Blenheim und Nelson machten sich die Schüler nach einem tränenreichen Abschied von ihren neu gewonnen Freunden auf den Weg nach Hause.


Nach der Tour ist vor der Tour

Hand_Herz
Eure Abenteuerlust wurde geweckt?
Kein Problem, Ende November steht schon die nächste Tour an, diesmal geht's auf die Nordinsel und auch dort gibt es einiges zu entdecken.
Mit unserer North Island Explorer Tour, die in dem Zeitraum vom 29. November-
09. Dezember stattfindet, gelangt ihr zu den schönsten Plätzen der Nordinsel.
Einige Highlights hierbei sind zum Beispiel das Schwimmen mit Delfinen, Fallschirmspringen aber auch die Schauplätze der Hobbitfilme werden euch nicht vorenthalten.
Für jeden Geschmack ist etwas dabei, von Abenteuer und schöner Natur bis hin zu einer Reise in die Maori Kultur. Falls ihr Interesse habt kontaktiert uns doch einfach unter:
tours@nzdirect.co.nz

Mit der ganzen Familie Weihnachten am Strand genießen

Familie_Reise Liebe Eltern,
Sie wollen Ihre Tochter oder Ihren Sohn gerne in Neuseeland besuchen oder am Ende des Neuseeland-Aufenthaltes selbst abholen? Kein Problem, wir planen eine auf Ihre Familie individuell zugeschnittene Reise.
Die Reiseroute wird nach Ihren Wünschen und Vorstellungen gestaltet, das kann sowohl den Transport (Mietwagen/Wohnmobil etc.) beinhalten, als auch die Unterkunft und jegliche Aktivitäten, die Sie gemeinsam mit Ihrer Familie erleben möchten. Wenn sich das eigene Kind am anderen Ende der Welt befindet, wollen viele Eltern gerne selbst das Land und die Kultur vor Ort kennen lernen. Bei Fragen oder für ein unverbindliches Angebot kontaktieren Sie Natalie bitte unter: info@nzdirect.co.nz
Get Together in Wellington

Wellington_BowlingIn Wellington haben wir uns für das Study Nelson-Get Together in einem Food Court im Stadtzentrum getroffen,
denn mit leckeren Snacks lässt sich noch viel besser über die ereignisreiche Zeit,
die hinter einem liegt, quatschen.
Anschließend haben sich unsere Schülerinnen und Schüler noch im Bowlingcenter amüsiert und ihr Wiedersehen gebührend gefeiert.
Wir waren alle sehr erfreut von eurer tollen Zeit in Neuseeland berichtet zu bekommen!


Get Together in Nelson

In Nelson haben wir uns mit den Schülerinnen und Schülern zum ersten Study Nelson-Get Together in unserem neuen Büro getroffen! Wir haben unseren Meeting Raum in einen Kinosaal verwandelt, der Film „Kiwiflyer“, welcher in Nelson spielt, liegt bereit, doch vorab will sich erst einmal gestärkt und ausgetauscht werden. Es gab ein leckeres Buffet, wofür jeder etwas mitgebracht hat. Über einen gesunden Obstsalat bis hin zu Crackern war alles da und selbst für Naschereien wurde gesorgt - die selbstgebackenen Kekse dufteten und schmeckten herrlich!
Während alle zugriffen, wurde sich angeregt über die bisherigen Erfahrungen unterhalten. Es war toll euch alle wiederzusehen und von euren Erlebnissen zu hören!
Mitarbeitervorstellung: Marion

Marion_News

Was ist deine Aufgabe bei Study Nelson?
Ich bin bei Study Nelson als Education Koordinatorin für die schulische Betreuung unserer Schüler zuständig. Ich berate sie u.a. bei der Auswahl des für sie idealen Colleges und bei der Fächerwahl. Wenn sie planen, ihren Schulabschluss in Neuseeland abzulegen, arbeite ich eng mit ihnen und den Mitarbeitern des Internationalen Büros zusammen, um sie während ihrer Zeit hier bei der Erreichung ihres Ziels zu unterstützen.

Seit wann wohnst du in Neuseeland und was gefällt dir am besten an Neuseeland?
Ich wohne seit 1994 hier und genieße insbesondere das angenehme Klima in meiner neuen Heimat. Nelson hat zusammen mit Blenheim die höchsten Sonnenscheinstunden in Neuseeland, was gute Laune macht und bei Strandspaziergängen und Ausflügen in unserer Region natürlich ideal ist. Mir gefällt es auch bestens, dass die einheimischen Menschen hier entspannt und freundlich sind. Ich habe mich von Anfang an sehr wohl und willkommen gefühlt.

Dein Lieblingsort in Neuseeland?
Da so viele Orte und Regionen in Neuseeland wunderschön sind, ist es für mich unmöglich, einen Lieblingsort zu benennen. Insbesondere die Westküste und Golden Bay auf der Südinsel haben es mir aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit angetan. Wellington ist meine Lieblingsstadt in Neuseeland; es ist eine interessante Stadt mit vielen kulturellen Highlights, so dass bei Trips in unsere kleine Hauptstadt keine Langeweile aufkommt.

Was ist eine typische Kiwi-Erfahrung für dich oder Aktivität die du gern machst?
Eine meiner Lieblingsaktivitäten ist das Wandern über mehrere Tage in einem unserer Nationalparks, entweder alleine oder mit Freunden. Das nennt sich hier „Tramping“, wobei ich in den auf dem Weg liegenden rustikalen Hütten übernachte. Ich genieße dabei die Natur, insbesondere die uralten Bäume, die interessante Vegetation und die vielen einheimischen Singvögel wie zum Beispiel die Tuis und Bellbirds.

Hast du einen Super-Tipp für unsere Study Nelson Schüler in Neuseeland?
Ich würde euch vorschlagen, jede Gelegenheit wahrzunehmen, an Trips in die Region teilzunehmen, entweder mit der Schule oder auf einer unserer Touren, damit ihr die Natur und Kultur hautnah erleben könnt.


Update All Blacks: Rugby World Cup 2015

WorldCup2015
Bisher haben sich die All Blacks, die sich mit Argentinien, Georgien, Tonga und Namibia in einer Gruppe befanden, super geschlagen.
Das neuseeländische Rugby-Team hat alle bisherigen Spiele mit einem beachtlichen Vorsprung gewonnen und sich innerhalb ihrer Gruppe mit gesamt 19 Punkten den ersten Platz gesichert.
Das Viertelfinale am vergangenen Samstag gegen Frankreich hat die Mannschaft ebenfalls gewonnen.
Die Qualifikation für das Halbfinale haben die Champions damit in der Tasche, jetzt heißt es Daumen drücken für das kommende Spiel am 24.10. gegen Südafrika.
Der Weg bis zum Finale am 31.10. ist nicht mehr allzu lange, wir sind zuversichtlich, dass unser Team, die All Blacks weiterhin die Nummer 1 auf der Rugby Weltrangliste bleibt!
Unternehmungstipps für den Frühling in Neuseeland

Sonnenschein und angenehme Temperaturen, es ist endlich so weit:
Der Frühling ist in Neuseeland angekommen. Diese wunderschönen Tage wollen wir alle draußen, an der frischen neuseeländischen Luft verbringen, deshalb ein paar Unternehmungstipps für Nelson, Wellington und Umgebung:
Unternehmung Das Nelson Arts Festival hat mit der Masken Parade begonnen. Bis zum 26.10. könnt ihr viele verschiedene Konzerte und Veranstaltungen jeder Art besuchen, einige davon sind kostenlos. Es lohnt sich, das Programm durchzustöbern.
Ein weiteres Highlight in der Umgebung Nelsons ist der Abel Tasman Nationalpark, er ist bekannt für seine tollen Sandstrände.
Den Park könnt ihr sowohl auf einem der Wanderwege, als auch vom Wasser aus erkunden. Die Auswahl an Aktivitäten ist groß, vom Wandern über Canyoning bis hin zu einer Kajaktour.

In Wellington könnt ihr euch auf ein Feuerwerk freuen. Am 8. und 9.11. finden abends die Sky Show Fireworks über dem Hafen statt. Anlässlich der Guy Fawkes Night wird es aber nicht nur das Feuerwerk geben, das sich auch im Wasser spiegeln wird, sondern entlang der Wasserfront wird für Unterhaltung und Verpflegung gesorgt. Gleichzeitig kann man auf den lokalen Radiosendern Musik synchron zum Feuerwerk anhören.
Wenn ihr ein ruhigeres Programm bevorzugt, empfehlen wir euch den Weg zum Mount Victoria Lookout. Dort lässt sich der tolle weitläufige Blick über die gesamte Stadt und den Hafen genießen. Der Aussichtspunkt ist super um euren Liebsten daheim einen schönen sonnigen Schnappschuss von Wellington zu schicken ;-)


Interview über die Sportart "Underwater-Hockey" mit Johanna

Du bist mit deinem Team bei der National Championship im Underwater Hockey (UWH) angetreten, wie hast du dieses Ereignis erlebt?
Für mich war es sehr spannend und eine ganz neue Erfahrung, die ich wirklich schätze. Da unsere Mannschaft mehr oder weniger neu zusammen gewürfelt wurde, mussten wir erst einmal lernen, wie ein Team zusammen zu spielen. Wir haben Bronze gewonnen, was uns unter den Junior Girls zum drittbesten Team in Neuseeland macht. Wir sind wirklich stolz auf uns, einen solchen Erfolg erzielt zu haben.

Du gehst auf das Nelson College for Girls, ist UWH dort eine beliebte Sportart?
Ich würde sagen, dass UWH dort eher weniger beliebt ist. Viele sind der Meinung, dass es keine richtige Sportart ist, obwohl sie nicht wissen, wie man UWH spielt. Ich war selbst in dieser Position, aber ich weiß es jetzt besser, da ich es ausprobiert habe.

Wie wurde dein Interesse für UWH geweckt?
Ich kam am Anfang des Jahres mit einem Mädchen aus meiner Art Class ins Gespräch, sie meinte aus Spaß, dass ich aussehen würde, als wäre ich gut in UWH. Ich dachte, sie würde scherzen, aber sie konnte mich überzeugen, es einfach mal auszuprobieren. Mir hat es viel Spaß gemacht und das Mädchen, das mich zu UWH gebracht hatte, ist jetzt eine wirklich gute Freundin.

Bist du bereits in Deutschland einer Wassersportart oder Hockey nachgegangen?
In Deutschland bin ich im Verein geschwommen, hatte aber noch nie Hockey ausprobiert. Ich muss wirklich sagen, dass ich selbst nicht so recht wusste, was Underwater Hockey sein soll, aber ich hab es ausprobiert und mich selbst überzeugt, dass es ein wirklich fantastischer Sport ist!

Haben dir diese Erfahrungen im Schwimmverein beim UWH weitergeholfen?
Für UWH braucht man andere Bewegungsabläufe, die man so nicht in anderen Sportarten finden kann. Deshalb kann man nicht viele hilfreiche Erfahrungen für UWH sammeln - man muss es einfach ausprobieren.

Ist UWH für jeden geeignet oder Bedarf es gewisser Vorkenntnisse?
Man sollte schwimmen können und vielleicht ein bisschen Erfahrung haben im Tauchen mit Flossen, Taucherbrille und Schnorchel. UWH ist eine einzigartige Sportart. Es ist sehr schwer, groß Vorkenntnisse zu sammeln. Ich denke mit UWH ist es wie mit jeder anderen Sportart, jeder kann es lernen und gut darin sein, es ist nur wichtig, dass man sich wirklich für den Sport interessiert, Spaß daran hat und sich selbst kleine Ziele setzt, sich zu verbessern.

Du bist jetzt noch bis Ende des Jahres in NZ wirst du dieses Hobby mit nach Deutschland nehmen?
Ich lebe in Köln und meinem Wissen nach wird UWH dort leider nicht angeboten. Wenn es möglich wäre, würde ich es sehr gerne weiterverfolgen.

Hast du einen ultimativen Tipp für zukünftige Study Nelson Teilnehmer?
Probiere alles aus und sei positiv! Ich habe viele Freunde durch UWH gefunden, mit denen ich definitiv in Kontakt bleiben werde, auch wenn ich zurück in Deutschland bin. Natürlich muss es nicht zwingend UWH sein, jede Sportart, die dich interessiert, kann ein großer Erfolg sein um Spaß zu haben, viele Freunde zu finden und möglicherweise einen Titel mit deinem Team zu gewinnen!

Johanna_uwh

Sonnige Grüße aus Neuseeland!
Euer Study Nelson Team


Study Nelson Newsletter
August 2015

Kia Ora in Aotearoa!

Die letzte Zeit war voll mit Erlebnissen hier am anderen Ende der Welt.
Unser Büro ist umgezogen, wir haben Schüler verabschiedet, neue Schüler willkommen geheißen. Claudia ist nun mit an Board im Study Nelson Team und Birgit und David sind ab jetzt in Deutschland unterwegs, um euch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, und einige von euch bei der Study Nelson Reunion wiederzusehen.


Farewells in Nelson und Wellington im Juni

Wir können es kaum glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Es war wieder Zeit, uns von Study Nelson Schülern zu verabschieden.
Mit einem weinenden Auge verabschiedeten wir uns von denen, deren Schulzeit in Neuseeland nun zu Ende gegangen ist und mit einem lachenden Auge freuen wir uns für diejenigen, die noch hier sind.
Wir sind vor der Abreise noch einmal zusammen gekommen und haben unsere Nordinsel-Schüler in "Zealandia", einem bekannten Natur-Erlebnispark, verabschiedet. Mit unseren Südinsel-Schülern sind wir noch einmal in gemütlicher und kreativer Runde zusammen gekommen, aber seht selbst.


"Zealandia by night" in Wellington

In "Zealandia" kann man Kiwis sehen. Und damit meinen wir die Nationalvögel der Neuseeländer. Man möchte meinen, als Nationalvögel laufen die kleinen putzigen Federviecher hier in jedem Nationalpark herum, aber dem ist leider nicht so.
Der Vogel, der nicht fliegen kann, ist anderen Tieren (z.B. Ratten) schutzlos ausgeliefert und dementsprechend sehr bedroht. Unsere Schüler haben trotzdem Kiwis gesehen!
Zu ihrem Farewell haben wir uns in "Zealandia" getroffen und sind auf Zehenspitzen und mit Taschenlampen ausgerüstet durch die Nacht getapst, um die scheuen und nachtaktiven Vögel nicht zu verscheuchen. Mit Erfolg, aber auf Grund der mangelnden Beleuchtung diesmal ohne Beweisfotos.


Kreatives Farewell in Nelson

farewell_aug Und auch für die Südinsel Schützlinge haben wir uns zum Ende ihrer Auslandszeit in Neuseeland etwas Schönes ausgedacht.
An einem sonnigen Nachmittag haben wir uns mit ihnen im Töpfercafé "Pottering About" in Nelson getroffen.

Sogar Schüler aus der Golden Bay und Marlborough haben sich auf den weiten Weg nach Nelson gemacht, um mit dabei zu sein. Nach einer Tasse Tee, Kakao oder Kaffee haben sich alle mit Pinsel und Schwamm bewaffnet, ein Stück Ton ausgesucht und somit ihre persönliche Erinnerung an Neuseeland geschaffen.
Farben, Mustern und der Kreativität der Schüler waren keine Grenzen gesetzt.
Aber seht selbst, was sie erschaffen haben.


Umzug Study Nelson Office

Hot Water Beach Anfang Mai war es plötzlich soweit und unser Study Nelson Office ist von seinen alten Gefilden in der Trafalgar Street nur einmal ums Eck in die Church Street gezogen.
Fleißig wurden Kisten gepackt und Stühle, Tische, Regale und Ordner an ihre neuen Plätze geschafft.
Die neuen freundlichen Räumlichkeiten bieten mehr Platz, sind heller und all unsere Besucher werden direkt am Eingang von unserem Motto in der Sprache der Maori, Englisch und Deutsch begrüßt.



Ankunft der neuen Schüler

Mitte Juli haben sich 27 neue Schüler aus Österreich und Deutschland den langen Weg ans andere Ende der Welt gemacht, um hier für sechs bis zwölf Monate zur Schule zu gehen, das Leben der Neuseeländer kennenzulernen und Erfahrungen fürs Leben zu sammeln. Begleitet wurde der Flug von unserer österreichischen Mitarbeiterin Susanne und von Sandra aus Deutschland.
So hatten die Jugendlichen auch während der langen Reise immer einen Ansprechpartner.
Susanne und Sandra waren anschließend noch zwei Wochen bei uns im Büro und haben unsere Partnerschulen persönlich kennengelernt, um auch weiterhin von Europa aus bestmöglich beraten zu können.


Study Nelson Reunion am 10. und 11. Oktober 2015 in Berlin

reunion Mit einem Stück Neuseeland im Herzen sind unsere Rückkehrer wieder zurück zu Hause, aber wir wollen mit ihnen verbunden bleiben.
Los geht's am Samstag, den 10. Oktober, wir treffen uns alle gemeinsam in Berlin und erkunden die Hauptstadt.
Es wird die Stadt erkundet und Erinnerungen an Neuseeland ausgetauscht.
Natürlich bleibt auch etwas Zeit für einen kleinen Shoppingtrip und es gibt auch ein Wiedersehen mit Birgit und David.
Claudia wird auch dabei sein, die dann gerade frisch aus Neuseeland zu Besuch in Deutschland ist.
Wir lassen den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen nach Kiwi-Art ausklingen.
Am Sonntag frühstücken wir gemeinsam und machen anschließend noch einen Ausflug zu einem der tollsten Flohmärkte der Stadt.
Zur Study Nelson Reunion solltest du deine Einladung bereits erhalten haben, wenn du vor Kurzem aus Neuseeland zurückgekehrt bist oder uns als Buddy im letzten Jahr unterstützt hast.
Bitte denkt an den Anmeldeschluss am 09. August und meldet euch unter: office@studynelson.com.
Wir freuen uns schon sehr darauf, euch wieder zu sehen!


Komm mit uns und entdecke Neuseeland!

jump_beach
Während deines Aufenthaltes in Neuseeland hast du nicht nur die Möglichkeit das Schulsystem am anderen Ende der Welt kennen zu lernen, sondern hast sogar die Gelegenheit die unglaubliche Vielfalt der Nord- und Südinsel Neuseelands zu erkunden! Skydive, Bungy, Gletscher, Delphine und Wale – das alles und noch mehr bietet dir die Südinsel Neuseelands! Oder doch lieber surfen, schwimmen, reiten und Hobbiton auf der Nordinsel?
Kannst du dich nicht entscheiden? Komm einfach auf beide Touren mit! Melde dich einfach bei unserem Team: tours@nzdirect.co.nz



Mitarbeitervorstellung: Claudia

claudia_news

Was ist deine Aufgabe bei Study Nelson?
Ich bin seit Anfang Juni bei Study Nelson und unterstütze das Team im Bereich Marketing. Dafür habe ich einiges an Erfahrung in Deutschland gesammelt, aber schlussendlich hat es mich schon immer nach Neuseeland gezogen.

Seit wann wohnst du in Neuseeland und was gefällt dir am besten an Neuseeland?
2013 habe ich endlich den Schritt gewagt und bin mit einem Work&Travel Visum ans andere Ende gereist. Damals noch im festen Glauben, es würde sich nur um zwei, bestenfalls drei Monate handeln. Wie das Leben nun einmal spielt, kommt alles anders als man denkt und ich habe Neuseeland seitdem nicht mehr verlassen und lebe zusammen mit meinem Kiwi-Partner in Nelson. Am besten gefällt mir die Gelassenheit der Neuseeländer, die wunderschöne Natur und vor allem die gleichzeitige Nähe zum Meer und zu den Bergen.

Dein Lieblingsort in Neuseeland? Hast du ein typisches Lieblingsessen- oder Getränk?
Mich fesseln am meisten die Orte, die nah an der Stadt sind und doch irgendwie abgeschieden. Und ich liebe die Strände, an denen man manchmal niemanden trifft.
An meiner Wahlheimat Nelson mag ich, dass ich hier so viele Möglichkeiten für Outdoor-Beschäftigungen habe. Aber das hat man eigentlich überall in Neuseeland, denn "loving the outdoors" ist einfach ein Teil der Neuseeländer. Mein neuseeländisches Lieblingsgetränk ist Milo, eine Art Malzkakao, den hier jedes Kind kennt.

Was ist eine typische Kiwi-Erfahrung für dich oder Aktivität die du gern machst?
Eine ganz typische Kiwi-Aktivität in Neuseeland ist Tramping, auf deutsch Wandern.
Ich habe das immer mit langweiligen Spaziergängen verbunden, aber hier ist alles anders und ich kann es kaum erwarten, auf den nächsten Berg zu klettern und Neuseeland von oben zu bestaunen.

Hast du einen Super-Tipp für unsere Study Nelson Schüler in Neuseeland?
Mein Tipp für alle Study Nelson Schüler ist, geht raus, geht in die Natur, macht so viele Tracks und Walks wie nur möglich. Neuseeland ist einfach wunderschön.


Neue Blogger auf Study Nelson

Wie ihr ja vielleicht schon mitbekommen habt, haben wir auch wieder neue Blogger mit an Board. Für die nächsten Monate werden euch Anna, Antonia und Louisa von ihren Erfahrungen am anderen Ende der Welt berichten. Sie schreiben darüber, wie die Vorbereitungen für ein Austauschjahr in Neuseeland sind, wie sich anfühlt in Neuseeland zur Schule zu gehen und was sie hier erleben. Schaut doch gleich mal auf unserem Blog vorbei und lest, was die drei bisher schon geschrieben haben.

Rugby World Cup 2015 im September in England

"Fußball ist eine von Raufbolden gespielte Gentleman-Sportart und Rugby ist eine von Gentlemen gespielte Raufbold-Sportart“ http://www.rugbyworldcup.com/

rugby_beach
Die 8. Rugby-Union-Weltmeisterschaft wird von 18. September bis 31. Oktober 2015 in England stattfinden und Neuseeland ist einer der Favoriten bei diesem Turnier.
Der Legende nach soll Rugby während eines Fußballspiels entstanden sein.
Als der Mannschaft von William Webb Ellis 1823 eine Niederlage bevorstand, packte dieser den Ball mit den Händen und legte ihn ins Tor des Gegners. Daher ist auch der Pokal der Rugby-Union-Weltmeisterschaft nach William Webb Ellis benannt (der Webb Ellis Cup).
Von 1900 bis 1924 war Rugby eine Disziplin der Olympischen Spiele und wird 2016 in Brasilien wieder Teil der Spiele sein.
Sonnige Grüße aus Neuseeland!
Euer Study Nelson Team


Study Nelson Newsletter
Mai 2015


Wir ziehen um!

Große Aufregung bei Study Nelson - wir ändern unsere Adresse! Aber keine Angst, wir bleiben in Nelson!

In den nächsten Tagen werden wir langsam unsere Sachen zusammenpacken und in unser neues Büro ziehen. Wir freuen uns schon sehr auf das neue und helle Bürogebäude! Weit müssen wir unsere Kisten nicht tragen, da das neue Gebäude nicht weit weg vom alten Büro ist, genauer gesagt: 'gleich um's Eck'.

Der große Umzugstag findet am 8. Mai statt, bis dahin findet ihr uns noch auf der Trafalgar Street, ab dem 11. Mai könnt ihr uns dann schon im neuen Büro besuchen kommen.

Unsere neue Adresse lautet:

Study Nelson Ltd.
10 Church Street, PO Box 1282
Nelson 7010, New Zealand


Nordinseltour

Gruppe auf der NordinselIn den Osterferien hatten viele internationale Schüler wieder die Gelegenheit mit unseren Studenttours Neuseeland zu erkunden. Viele Schüler nutzten hierbei die Gelegenheit die Natur, Städte und neue Aktivitäten, wie Bungy Jumps oder Bonecarving auszuprobieren und mehr über die Maori Kultur zu erfahren.
Die 6-tägige North Island Experience begann am Ostersamstag in Neuseelands größter Stadt, Auckland. Einige Schüler stürzten sich schon am ersten Tag voller Vorfreude in ihre Extraaktivitäten, wie ein Segelturn über den Hafen Aucklands, Walk und Jump von der Harbour Bridge oder ein Spaziergang in schwindelnder Höhe auf dem Skytower. Letzteren besuchten dann alle gemeinsam und genossen einen wunderbaren Rundumblick über die Stadt. Sehr früh am nächsten Morgen ging es dann Richtung Whitianga, wo die Schüler am Hot Water Beach versuchten sich ihren eigenen Outdoor Jacuzzi am Strand zu bauen. Überall wurde fleißig gebuddelt und ein Sprung ins Meer rief große Begeisterung hervor! Anschließend ging es gleich weiter zum Bonecarving Workshop, in dem sich jeder Schüler seinen eigenen traditionellen Anhänger basteln konnte.

Hot Water BeachDen nächsten Morgen begannen viele Schüler mit einer Kajaktour um die atemberaubende Cathedral Cove und umliegenden Sandstrände. Spannend ging es dann weiter in Rotorua! Außerhalb der Thermalregion tauchten einige Schüler in die Welt von 'Herr der Ringe' und 'Der Hobbit' ein und waren für eine kurze Zeit selbst Bewohner von „Hobbiton“ in Matamata – ein Highlight auf dieser Tour! Andere besuchten das riesige geothermale Wunderland von Wai-O-Tapu und nutzten die Farbenspiele des vulkanischen Areals für viele Fotos. Auch einige mutige Schüler wagten sich an das White Water Rafting, an den Skydive Jump oder rollten sich beim Zorb in einer riesigen Plastikkugel den Hügel hinunter! Abends bekamen die Schüler die Möglichkeit den traditionellen Maori Haka Tanz im Tamaki Village zu lernen und anschließend wurde ein gemeinsames und reichhaltiges Hangi Dinner genossen. Zum Abschluss der Tour stand noch Wellington, "die coolste, kleine Hauptstadt der Welt", auf dem Programm. Am letzten gemeinsamen Morgen wurde das vielfältige Te Papa-Museum erforscht, bevor es nach spannenden 6 Tagen leider Abschied nehmen hieß!


Südinseltour

Teil der GruppeEin Großteil der Gruppe, welcher auch schon and der Nordinseltour teilgenommen hatte, traf am Donnerstagabend in Nelson ein, um mit dem Rest der Südinselgruppe im Hostel Pizza zu essen. Am Freitagmorgen stießen dann die letzten Teilnehmer der Gruppe hinzu und sie machten sich auf den Weg nach Franz Josef. Der erste Zwischenstopp war bei den Pancake Rocks, wo die Schüler Gelegenheit hatten, die ersten Sightseeing-Fotos zu machen. Bei Sonnenschein genossen sie den herrlichen Ausblick über die Rocks auf das Meer. Am Abend lernten sie sich dann beim gemeinsamen Kochen näher kennen. Bei einem Nachtspaziergang wurden die bekannten blauen Glowworms im Wald betrachtet.

Früh am nächsten Morgen ging es für manche Jugendliche mit dem Helikopter hoch hinaus, andere konnten den Gletscher zu Fuß erkunden. Der Rest der Gruppe ist zum Matheson-See gefahren, um dort eine kleine Wanderung zu unternehmen. Danach ging es weiter nach Wanaka. Ein Teil der Schüler verbrachte den Morgen im Puzzle-World Museum, andere nutzen die Zeit für eine Shoppingtour. In Makarora angekommen, konnte sich die Gruppe an einem Buffet stärken. Anschließend hatten sie Zeit für einen Spielabend, was für viel Gelächter und Freude sorgte. Auf der Fahrt nach Queenstown gab es einen Zwischenstopp in Arrowtown, bei dem die Schüler die Chance hatten historische Gebäude der chinesischen Siedler aus dem 19. Jahrhundert, welche nach Gold gruben, zu entdecken. Das Highlight der Tour wurde mit einer Gondelfahrt eingeleitet, die sie zum Schauplatz der Haka-Vorstellung mit dem hinterher folgenden reichhaltigem Buffet brachte.
Minus 5 Ice Bar
Am nächsten Morgen hatten die Schüler Zeit an verschiedenen Aktivitäten teilzunehmen. Ob Bungy Jumping für die Adrenalin- liebenden oder ein Ausritt mit dem Pferd für diejenigen, die es lieber ruhiger haben, es war für jeden was dabei. Aufgrund des schlechten Wetters wurde leider die eine oder andere Aktivität abgesagt. Dennoch fand jeder eine Ausweichmöglichkeit. In Dunedin besuchten ein Teil der Gruppe die Schokoladenfabrik, die anderen bestaunten Pinguine und Albatrosse auf der Elm Wildlife Tour. Bei der steilsten Straße der Welt zeigten die Jungs ihre Sportlichkeit bei einem Wettrennen. Die Schüler ließen den Tag bei einem indischen Abendessen mit anschließendem Spaziergang über den Pier in New Brighton ausklingen.

In Kaikoura hatten die Teilnehmer die Chance eine Robbenfamilie zu Gesicht zu bekommen. Auch hier wurden wieder viele Fotos geschossen. Anschließend ging es zu der Sheep Shearing Show, von der jeder ein kleines Stück Schafswolle mit nach Hause nehmen konnte. Bei dem Farewelldinner am Abend genossen alle die letzten Stunden mit den neu gewonnenen Freunden.

Trotz des manchmal verregneten Wetters, war es eine aufregende und spannende Reise, an die sich die Schüler sicherlich noch lange erinnern werden.


Queen's Birthday Weekend Trip to Wellington

Neugierig geworden, was wir sonst noch so anbieten? Wirf einen Blick auf unsere Homepage und vielleicht sehen wir dich auf einer unserer nächsten Touren. Die nächste ist übrigens schon Ende Mai und wir erkunden "die coolste, kleine Hauptstadt der Welt", Wellington! Eine gute Möglichkeit auch, dich wieder mit deinen neuen Freunden zu treffen! Nähere Infos findet ihr auf www.studenttours.co.nz

Termine 2015
Wellington Escape: 30. Mai – 1. Juni

Flying Kiwi Southern Winter Adventure: 4.-18. Juli

South Island Explorer Tour: 28. September – 8. Oktober
Nelson & Abel Tasman Escape: 28. – 30. September
South Island Experience Tour: 30. September – 8. Oktober

North Island Explorer Tour: 29. November – 9. Dezember
Northland Escape: 29. November – 3. Dezember
Beaches & Surfing Tour: 3 – 9. Dezember


Get Together's im März

Minigolf in NelsonIn Nelson haben wir uns zum Get Together mit den Schülerinnen und Schülern getroffen und uns beim Minigolf ausprobiert. Es hat Spaß gemacht, die Bälle durch verschiedene Hindernisse wie Autoreifen einzulochen. Besonders gut kam der „Dark Room“ an, wo man im Dunkeln Minigolf spielt und nur durch Schwarzlicht sieht, wo der Ball hin muss. Nach den Ferien hieß es dann Abschiednehmen für Linn. Mit vielen Freunden, ihrer Gastfamilie und dem Study Nelson Team am Flughafen machte sie sich auf die Rückreise.

Unsere Schülerinnen und Schüler in Blenheim haben sich im Riverside Café in Blenheim getroffen. Mit leckeren Smoothies, Shakes und Eis saßen wir in dem stilvollen Café und haben uns über die verschiedenen Erfahrungen ausgetauscht. Es war toll euch alle wiederzusehen und von euren Erlebnissen zu hören. Moses ist nun schon wieder zurück in Deutschland und für die anderen hat jetzt der zweite Term begonnen.

In Wellington haben wir uns für unser Get Together in der Kletterhalle in der Innenstadt getroffen. Hier konnten wir an der Kletterwand hoch hinaus oder einfach zusammensitzen und uns unterhalten. Die meisten unserer Schülerinnen und Schüler kannten sich, weil sie im Januar gemeinsam hierher gereist waren. Aber es waren auch welche dabei, die schon seit letztem Juli in Neuseeland sind, und ein Schüler, der erst am Tag zuvor gelandet war. Manche gingen anschließend noch gemeinsam in der Innenstadt shoppen oder etwas essen. Einige konnten sich schon bei der Schülertour wiedersehen und für Tara war dies ein schöner Abschluss ihres Neuseeland-Abenteuers.

Wir sind schon dabei unser nächstes Get Together zu planen und wir freuen uns wieder auf euch! Den Rückkehrern senden wir viele Grüße und hoffen ihr habt euch wieder gut zu Hause eingelebt!


Unsere Study Nelson Mitarbeiterin: Natascha
Natascha

Was ist deine Aufgabe bei Study Nelson?
Ich bin im High School Team für unsere Schülerinnen und Schüler und ihre Gastfamilien als Ansprechperson da und kümmere mich während ihres ganzen Aufenthaltes hier in Neuseeland um ihr Wohlergehen. Als „International Student Coordinator“ bin ich in Kontakt mit den Schulen, wähle Gastfamilien aus und stehe unseren Schülerinnen und Schülern bei Schwierigkeiten zur Seite. Auch für Sie als Eltern bin ich für Fragen da und berichte von unseren Eindrücken über die Erfahrungen, die Ihre Kinder hier erleben.

Seit wann wohnst du in Neuseeland und was gefällt dir am besten an Neuseeland?
Den großen Schritt habe ich im Dezember 2011 gewagt und bin bei meinem Freund in Turangi (am Lake Taupo, Nordinsel) eingezogen. Manche nennen dies auch „Auswandern“, ich nenne es „Umziehen“. Schon davor habe ich Neuseeland bei mehreren längeren und kürzeren Aufenthalten intensiv kennengelernt und das Beste an Neuseeland ist für mich die Nähe zu einer unglaublich schönen Natur.

Dein Lieblingsort in Neuseeland?
Mount Tongariro

Typische Kiwi-Erfahrung für dich oder Aktivität die du gern machst?
Ich hatte das Glück, dass ich das Finale der neuseeländischen Schul-Meisterschaft im Kapa Haka (traditionelle Maori Tanz-, Gesang- und Kampfdarbietung) in Wellington sehen konnte, obwohl es schon seit Wochen ausverkauft war. Eine mir fremde Neuseeländerin schenkte mir eine Karte, die sie übrig hatte, und so konnte ich das überwältigende Schauspiel mit erleben. Die Auftritte der Schülergruppen waren klanggewaltig und intensiv, und die Halle mit über 1000 Jugendlichen bebte voll Respekt und Anerkennung. Kapa Haka ist für viele Neuseeländer ein wichtiger Teil neuseeländischer Identität und ich bin so froh über diese Erfahrung.

Hast du einen Super-Tipp für unsere Study Nelson Schüler in Neuseeland?
Wenn euch jemand von etwas typisch Neuseeländischem erzählt, zeigt Interesse und fragt nach. Wenn es die Möglichkeit gibt, macht mit, probiert es aus und lasst euch darauf ein. Manches kann sich als total super entpuppen und wir hätten es sonst nie erfahren.


Fifa U20 Weltmeisterschaft 2015 in Neuseeland

Fifa U20 WM 2015Die Aufregung steigt! Nicht mehr lange und die Fußballweltmeisterschaft der U20 Spieler in Neuseeland beginnt. Von 30. Mai bis 20. Juni darf in Wellington, Whangarei, Hamilton, Dunedin, Christchurch und New Plymouth mitgefiebert werden. Bevor das große Finale dann am 20. Juni in Auckland stattfindet. Tickets sind noch zu haben!

Drückt den Teams aus Deutschland und Österreich, die sich für dieses Großereignis qualifiziert haben, ganz fest die Daumen! Wir werden euch via Facebook über dieses Großereignis auf dem Laufenden halten!


Sonnige Grüße aus Neuseeland!
Euer Study Nelson Team

NEWSLETTER