Logos

Simon - High School Neuseeland Blog

08.11.2018 New Zealand

Nun bin ich schon seit 3 ½ Monaten in Neuseeland! Seit 3 ½ Monaten! Die Zeit verging wie im Flug! Ich kann ehrlich gesagt immer noch nicht glauben, dass es schon eine so lange Zeit, aber das heutige Datum ist der Beweis.
Mein Aufenthalt wäre ja eigentlich schon nächsten Monat zu Ende. Zum Glück war ich aber in der Lage, mit Hilfe von Study Nelson meinen Aufenthalt zu verlängern, doch bis zum Ende nächsten Jahres zu bleiben und meinen Schulabschluss hier zu machen – das NCEA Level 3.
Ja der Oktober war einer der stressigeren Monate hier, nicht nur für mich, auch für die Kiwi Schüler, da das der letzte Monat vor den NCEA Examen am Ende des Schuljahres ist. Das bedeutet, dass alle internen Arbeiten fertig gemacht und alle noch möglichen credits gesammelt werden müssen. Auch ich war davon ein wenig betroffen. Ich muss z.B. dafür, dass mein Schulabschluss in Deutschland anerkannt wird, 20 credits auf Level 2 nachweisen. Das heißt, ich musste alle meine letzten Aufgaben fertig machen und so weiter.

Simon CirdeiAber wir hatten auch Ferien dazwischen – und Halloween! In den Ferien war ich mit meiner Gastfamilie in der Weta Cave, der Platz für Lord of the Rings Fans! Das Studio in Wellington, in dem die ganzen Special Effekte, das Schneiden der Filme und das Produzieren der Objekte für Herr der Ringe stattgefunden hat! Die Weta Cave liegt ein wenig außerhalb des Zentrums von Wellington, ist aber mit dem Auto gut zu erreichen. In der Weta Cave kann man natürlich Souvenirs kaufen, aber auch eine geführte Tour durch die Studios machen. In der Tour konnte man dann die Mitarbeiter hinter den Kulissen eines Filmstudios sehen. Außerdem konntendie echten Requisiten, die für den Film Dreh benutzt wurden, angesehen werden. Es gab z.B. Frodos Füße zum Anschauen und man hat genau erfahren, wie diese produziert wurden. Danach, als wir wieder nach Hause gefahren sind, gab es noch ein leckeres Eis an der Oriental Bay in Wellington – Yummy :)
Außerdem stand nach den Ferien ja gleich noch Halloween vor der Tür! Hier in Neuseeland waren einige Häuser gruselig mit Spinnenweben, Skeletten und so weiter geschmückt! An Halloween habe ich mit meinen Freunden den Horrorfilm „Halloween“ gesehen. Passt doch ;-).

Simon CirdeiIch muss sagen, mir hat die Zeit bis jetzt hier in Neuseeland super gut gefallen und ich bereue meine Entscheidung kein bisschen, hier hergekommen zu sein. Ich meine, ich habe jetzt schon so viel erlebt, neue Freunde gefunden und werde noch viel Neues erleben. Study Nelson hat in November z.B. ein Get together, bei dem sich alle Study Nelson Schüler aus der Region Wellington treffen. Wir gehen dann 2 Stunden vor Wellington segeln :). Außerdem hat bei uns in der Schule das November-Programm schon angefangen. Die neuseeländischen Schüler machen nun die Examen. Da wir internationalen Schüler diese aber nicht mitschreiben, macht die Schule ein Programm mit uns, bei dem wir jeden Tag etwas Besonderes unternehmen. Dazu aber mehr im nächsten Bericht :)

11.09.2018 Meine 1. Zeit in Neuseeland

Unglaublich, nun bin ich schon seit ca. 1½ Monaten in Neuseeland! Ich habe die Länge der Zeit, die ich schon hier bin, mehr oder weniger erst realisiert, als ich mit meinen Freunden darüber gesprochen habe! 1½ Monate! Was?! Es fühlt sich ehrlich gesagt gar nicht so lange an – ich bin doch just angekommen.

Simon CirdeiWenn ich aber so auf meine 1. Zeit in Neuseeland nun so zurückblicke und mir überlege, was ich schon alles erlebt und gemacht habe, Wow!
In der Schule habe ich mich schon gut eingelebt und auch schon die ersten Tests mitgeschrieben und interne Arbeiten angefangen, damit ich, wenn ich mich dazu entscheide, meinen Schulabschluss hier nach 1½ Jahren zu machen, keine Probleme mit den Punkten bekomme. Außerdem war ich mit meiner Gastfamilie im Urlaub! Wir sind zum Lake Taupo und den Huka Falls gefahren. Mit dem Jetboat konnten wir ganz dicht dran! Außerdem sind wir nach Rotorua gefahren, wo wir einen ganz tollen Tag verbracht haben. Auf dem Rückweg sind wir noch bei den Vulkanen Ruapehu, Tongariro und Ngauruhoe (wird wie Narahoe ausgesprochen) vorbeigekommen und den Mount Ruapehu hochgefahren. Dort befindet sich das einzige Skigebiet der ganzen Nordinsel und wir hatten Schnee! In der Mitte vom August!? Ja, Down Under sind halt so manche Dinge anders ;-).

Simon CirdeiDann stand auch schon mein Geburtstag vor der Tür, aber nicht nur mein Geburtstag, sondern auch der von meinem Gastvater! Wir haben wirklich am gleichen Tag Geburtstag! Aber nicht nur das war lustig an dem Tag, sogar meine ganze Klasse hat mich an meinem Geburtstag angeskyped, als sie in der Schule waren! Wir waren außerdem im Southward Car Museum! Das war toll! Ich muss aber auch gestehen, dass ich Autos liebe und das war nun mal perfekt! Außerdem sind wir in Wellington Go-Kart gefahren, das hat echt Spaß gemacht!

Wir hatten von unserer Schule aus einen riesigen Ball im Te Papa Museum in Wellington, das war ein Riesenevent für die ganzen Senior Students unserer Schule, alle waren extrem schick gekleidet und wir hatten einen ganz tollen Abend mit essen, Fotografen, Tanzen und allem was dazu gehört! Es war echt toll das mitzuerleben.
Ja das war nun meine 1. Zeit in Neuseeland, es ist echt einfach nur perfekt! Ich habe jetzt schon so viel hier erlebt und gesehen, z.B. musste ich in dem Schulfach Fotografie (!) einen Fotoshoot machen und ich bin dafür mit ein paar anderen Internationalen Schülern nach Wellington gefahren und wir haben dort einen richtig tollen Tag gehabt! Wellington machte seinem Spitznamen Windy Welly alle Ehre, also gute Jacke einpacken und auf geht es in das nächste Abenteuer!

Endlich in Neuseeland!
Am 16.07. bin ich losgeflogen und am 18.07. bin ich abends endlich in Neuseeland angekommen! Keine Angst der Flug an sich dauert „nur“ ca. 23 Std. Aber durch die Zeitverschiebung kommt man erst zwei Kalendertage später an und befindet sich dann plötzlich in der „Zukunft“. ;-)
Nun bin ich schon seit 2 ½ Wochen in Neuseeland! Einfach nur Amazing! Wir hatten die ersten 2 Tage in Neuseeland einen Einführungskurs in Wellington. Während dieser Zeit haben wir (die Schüler, die auf der Nordinsel zur Schule gehen) versucht, den Jetlag weitestgehend auszuschlafen. Außerdem haben wir uns die nächsten zwei Tage mit zwei sehr netten Study Nelson Mitarbeitern alle ein wenig über Unterschiede zwischen Neuseeland und Deutschland unterhalten (In der Schule, im Leben, …), ein Willkommenspaket mit vielen Infos und der Neuseeländischen Sim-Karte erhalten und ein paar Sachen in Wellington unternommen!

Simon CirdeiWir waren auf dem Mt. Victoria, von dem man eine wirklich schöne Aussicht über Wellington hat, wir haben eine Stadtrallye in Wellington gemacht, am letzten Tag des Einführungskurses (Freitag) waren wir alle im Te Papa Tongarewa Museum in Wellington, sind Eis essen gegangen und sind nachdem wir in kleinen Gruppen Wellington auf eigener Faust erkunden konnten, alle zusammen im Shed 5 direkt an der Wellington Waterfront klettern gegangen.
Nach dem tollen Einführungskurs sind wir am Freitagabend endlich in unsere Gastfamilien gekommen, oder besser gesagt von Ihnen am Hostel abgeholt worden. :)

Simon CirdeiNun bin ich seit 2 Wochen in meiner Gastfamilie und in der Schule. Meine Gastfamilie ist tooooootaaaaal nett!!! In meiner Gastfamilie ist noch ein japanischer Gastschüler, mit dem ich mich gut verstehe.
Die Schule ist doch im Vergleich zu meiner deutschen Schule ganz anders. Unser Schulgelände ist total riesig mit vielen Gebäuden (sehr Campusartig). Außerdem wird hier in Kursen unterrichtet und die Schüler gehen zu den jeweiligen Lehrern, die immer im gleichen Raum unterrichten. Ich möchte aber jetzt nicht zu viel verraten und alle Überraschungen vorwegnehmen. ;-)

Alles in allem ist Neuseeland sehr westlich orientiert, die Maori Kultur ist wirklich in das Leben eingebunden. Bei uns an der Schule hatten wir einen Powhiri (eine Art Willkommenszeremonie). Dort wurden alle neuen internationalen Schüler unter anderem mit einem „Haka“ (Kriegertanz der Maori) Willkommen geheißen.

26.06.18 Neuseeland- einfach nur faszinierend!

Simon CirdeiBald ist es endlich soweit! Es geht endlich nach Neuseeland! :-)
Jetzt ist da die totale Vorfreude und man kann es kaum noch abwarten, endlich in Frankfurt am Flughafen zu stehen und dann - endlich :-) - mit dem Flieger abzuheben!

Ich habe mich aus mehreren Gründen für Neuseeland, das Land mit der langen weißen Wolke am anderen Ende der Welt, entschieden. Es ist gut zu wissen, dass mir auch dort geholfen werden kann, falls Probleme mit meinen Hörimplantaten auftreten sollten.
Aber abgesehen davon ist in Neuseeland das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen einfach nur spannend. Maoris leben friedlich mit den europäischen „Siedlern“ zusammen, werden von ihnen respektiert und ihre Kultur hat im heutigen Alltag Neuseelands einen hohen Stellenwert!
Ich möchte natürlich auch die berühmte, vielfältige Natur Neuseelands endlich selber kennenlernen und ihre Schönheit erleben! Außerdem wird immer von den so netten „Kiwis“ erzählt, wie offen und freundlich sie doch sind. Ich habe noch nie von irgendjemanden gehört, der es nicht super toll in Neuseeland fand!
Ich bin total gespannt auf das exzellente Neuseeländische Schulsystem, mit seiner völlig anderen Auswahl an Fächern und Sportarten und die für uns eher ungewöhnliche Vermittlung des Wissens.
Was machen sie down under bloß anders als hier?
Zu guter Letzt ist Neuseeland ein politisch sehr stabiles und sicheres Land.

Nun sitze ich endlich bald im Flieger. Ich kann nur sagen, dass ich mich einfach nur unbändig freue, endlich loszufliegen! :-)
Ich kann es kaum erwarten, endlich meine total nette Gastfamilie, die ich vor ca. einer Woche genannt bekommen habe, „in echt“ kennen zu lernen! Außerdem freue ich mich auch, endlich meine Schule und meine „Kiwi“ Klassenkameraden kennenzulernen. Ich freue mich einfach wahnsinnig, den Rest der Study Nelson Kiwi- Crew auf dem laaaaaangen Hinflug kennenzulernen und mit ihnen die ersten Tage in Neuseeland zu verbringen. :-)

Das Abenteuer Neuseeland fängt nun doch so schnell an. Man hat doch gerade erst mit der Planung angefangen... ;-)


Interview mit Aissa, die ihr Abitur 2013 mit uns in Neuseeland gemacht hat
High School Neuseeland Blogs:
Pia
Pia
Felix
Felix
Veronika
Veronika
Clara Scholz
Clara
Simon Cirdei
Simon
Clemens Schermeyer
Clemens
Alicia
Alicia
Nina Richter
Nina
Lilian
Lilian
Friederike
Friederike
Lorenz
Lorenz
Annika
Annika
Nina
Nina
Izem
Izem
Gina
Gina
Francisco
Francisco
Madeleine
Madeleine
Swenja
Swenja
Valentina
Valentina
Anna
Anna
Antonia
Antonia
Louisa
Louisa
Felix
Felix
Jana
Jana
Arno
Arno
Marie
Marie
Sophia
Sophia
Pia
Pia
Lilli
Lilli
Janine
Janine
Philipp
Philipp
Sarah
Sarah
Hannah
Hannah
Lena
Lena
Carolin
Carolin
Katarina
Katharina